, Esther Ferrari

Klein aber fein

Klein aber fein

Der dritten Senioren-Nachmittagswanderung unter der Leitung von Edith und Ueli Lieberherr rund um Hemberg prognostizierte Meteo regnerisches Wetter. Unerschrocken machte sich punkt zwölf Uhr eine kleine Wanderschar (sechs an der Zahl) trotz Nieselregen beim Hemberger Obstgarten auf Richtung Fürschwand. Obwohl zwischendurch auch starker Regen fiel, gab es auf den Waldwegen viel Interessantes zu sehen und zu diskutieren. Ist dieser Pilz giftig oder essbar und wie kocht man ihn am besten? Auch auf dieser Halbtagestour wurden die Teilnehmer mit einem Gläschen Weisswein und Schinkengipfeli zum Apéro überrascht. Der Regen hörte auf und nach der bei der Wanderleitung herzlich verdankten Stärkung ging es bergauf zum Salomonstempel. Beim Grillplatz Kellen-Scherb knisterte schon ein Grillfeuer für unsere Würste. Also nur noch hinsetzen und einander «En Guete» wünschen! Nach der wohlverdienten Rast ging die gemütliche Rundwanderung zurück an den Ausgangspunkt. Auch das Palavern sowie die schöne Aussicht in die Berge liess sich auf dem letzten Wegstück niemand entgehen.

Das diesjährige Wanderprogramm im Namen von Neckertal Tourismus mit insgesamt dreizehn Touren und 138 Wandervögeln aus Nah und Fern konnte somit erfolgreich abgeschlossen werden. Bekanntlich betreuen ab 2020 die Profi’s von Toggenburg Tourismus auch das touristische Neckertal. Wie die Zukunft eines geführten Wanderprogrammes im Necker- und Thurtal aussieht, entscheidet sich in den nächsten Wochen. Für weitere Informationen steht die Geschäftsstelle von Toggenburg Tourismus gerne jederzeit zur Verfügung.