, Esther Ferrari

Dicken – alles aussteigen

Mit dem Postauto erreichten wir am Samstagvormittag vor einer Woche den Ausgangspunkt unserer Frühlingswanderung und eine 19-köpfige Gruppestieg unter der Leitung von Walter und Esther Ferrari über Husschwendi das steilste Stück hoch zur«Chäseren». Leider verdeckte der Nebel zuerst die herrliche Aussicht auf den Säntis und wir machten uns rasch über die Wiesenwege auf zum ersten Etappenziel bei der Käserei Schönenbüel. Die seit 60 Jahren im Besitz der Familie Näf geführte Chäsi legte 2013 mit dem Bau des neuen Tonziegelkellers den Grundstein für die nächste Käsergeneration. Mit Stolz zeigten und erklärten sie uns ihre moderne Einrichtung, und während des feinen Apéros beantworteten sie die zahlreichen Fragen rund um ihr Handwerk. Beschwingt wanderten wir weiter über Chessiwaag–Wies bis nach St.Peterzell, wo uns die Familie Grubenmann aus ihrer «Rössli»-Küche verwöhnte. Die Sonne vertrieb inzwischen den Nebel und auf dem letzten Wegstück über den Farnboden–Furt– Siggetschwil konnten wir auch noch einen Blick auf den Säntis werfen. Im Brunnödliger Café Kuhn genossen wir ein gemütliches Beisammensein und niemand wurde enttäuscht, derSüsses liebte. Nach und nach machten sich die Wandersleute nach diesem erlebnisreichen Frühlingstag wieder auf den Heimweg.