Burgruine Neutoggenburg

Burgruine Neutoggenburg

Die Ruine Neutoggenburg - einst Stammsitz der Grafen von Toggenburg - steht auf einem "Hochsitz", der den Blick weit hinunter ins Tal freigibt.

Die Ruine Neutoggenburg entstand wohl als Ersatz der alten Stammburg und wurde anfangs des 13. Jahrhunderts gebaut. In der rund 400-jährigen Geschichte der Grafen von Toggenburg konnten diese ihre Herrschaft über grosse Teile des Kantons St. Gallen, Vorarlbergs und Graubünden ausdehnen. Nach dem Tod des letzten Grafen 1468 gingen die Ländereien an das Kloster St. Gallen und die Burg begann zu zerfallen.

Erobern Sie mit Ihren Kindern die Ruine Neutoggenburg und fühlen Sie sich für einmal als Herrscher des Toggenburgs!